Lichthof

Erholungsraum. Gäste - und Seminarhaus mit Café und Bazaar

ENGLISH: Raum für Gruppenarbeit

Ihr Wissen um die Heilungswege dieser Erde hat Bara nicht nur genutzt, um andere auf ihrem Weg zu begleiten. Ihr war es besonders wichtig, es auch weiterzugeben! Denn jeder sollte wissen, wie sich selbst und anderen helfen kann. Und sie fand es ist auch immer leichter, lustiger und lehrreicher mit Gefährten zu reisen. Deshalb hat sie Gruppen ausgebildet in:

  • Traditioneller chinesischer Medizin: Einführung, Wandlungsreiche (Erde, Metall, Wasser, Feuer, Holz), Moxa
  • Lomi Lomi Nui: Teil I. Der Rücken, Teil II. Der Rücken, Arme und Beine, Teil III. Die Vorderseite, Teil IV. Die Massage als Ganzes, Für Fortgeschrittene: Whiggeling
  • Traditionelle Thaimassage: Rücken und Arme, Beine und Rückseite, Vorderseite
  • Schamanische Körperarbeit: meine Methode mischt Muskelarbeit, Meridianmassage, Gesprächstherpaie, craniosacrale Elemente und Schamanisches
  • Handauflegen
  • Bachblütentherapie
  • Auraarbeit

Außerdem liebte sie Kinder und Kunst! Deshalb gab es im Lichthof auch immer wieder:

  • Kinderkurse
  • Töpferabende

Weil sie versuchte, im Einklang mit der Erde zu leben, die Elemente und den Kreislauf der Zeiten zu ehren, hat sie mit Freunden und auch gerne in Schwitzhütten (siehe eigene Rubrik) gebet oder die Jahreskreisfeste gefeiert:

  • Lichtmess
  • Frühlingsanfang
  • Beltane
  • Sommersonnwend
  • Lammas
  • Samhain
  • Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche
  • Wintersonnwende

Außerdem wusste sie, daß sie nicht alles wissen konnte und es noch viele andere Wege und ganz anderes, altes Wissen gib. Deshalb hat sie Freunde aus dem Inland und aller Welt regelmäßig in den Lichthof geladen, damit sie mit Euch tanzen, meditieren, in die Sterne schauen, aryurvedisch kochen, Qui Gong oder anderes machen konnten. Was, wann - das steht im Programm. Wer noch so - das findest Du unter Dozenten.

 

Weil sie immer neugierig auf Neues war, stand der Lichthof,seine Seminarräume, seine Küche, seine Duschen und sein großer Gottesgarten auch anderen Gruppen zur Miete offen.

 

Und das soll er auch weiterhin.